A- | A | A+

Medienecho

Kongress

25 Jahre nach Tschernobyl – 28 Tage nach Fukushima

Die Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges / Ärzte in sozialer Verantwortung e.V. (IPPNW Deutschland) veranstalten in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Strahlenschutz und den Physicians of Chernobyl den Kongress

„25 Jahre Tschernobyl, Zeitbombe Atomenergie – Atomausstieg jetzt!“
vom 8.-10. April 2011, in der Berliner Urania

Die Folgen der Reaktor-Katastrophe in Tschernobyl und die Menschen, die unter der atomaren Verseuchung leiden, stehen im Mittelpunkt des internationalen Kongresses.

Nach den Katastrophe von Tschernobyl erlebt die Menschheit in diesen Tagen eine zweite große atomare Tragödie. Sie belegen auf dramatische Weise die Gefahren der Atomtechnologie. Atomenergie tötet. Nicht nur bei einem GAU, sondern an jedem einzelnen Glied der atomaren Kette. Noch bevor ein Kilowatt Strom erzeugt wird, sterben Menschen, denn der Uranbergbau zerstört die Gesundheit und die Lebensgrundlagen ganzer Völker. Auch im „Normalbetrieb“ bestehen gesundheitliche Risiken: Kinder erkranken in der Umgebung von Atomkraftwerken deutlich häufiger an Leukämie und Krebs. Sicherheitsdefizite von Atomkraftwerken werden ignoriert oder billigend in Kauf genommen.

Angelika Wilmen, Pressesprecherin der IPPNW, erklärt: „Als wir den Tschernobyl-Kongress planten, ahnten wir nicht, dass unsere Forderung nach dem Atomausstieg als eine der Lehren von Tschernobyl durch Fukushima eine tragische Bestätigung erfahren würde.“

Sprecher auf dem Kongress werden unter anderem sein:
- Prof. Alexei Yablokov, Gründer und Präsident des Zentrums für Russische Umweltpolitik
- Dr. Valentina Smolnikowa, Ärztin und ehemalige Liquidatorin in Tschernobyl 
- Dr. Helen Caldicott, Kinderärztin, Nuclear Policy Research Institute / USA
- Dr. Hagen Scherb, Mathematiker, Helmholtz Institut, München

Weitere Referenten sowie das Programm entnehmen Sie bitte unserer Homepage www.tschernobylkongress.de/programm.html

Für den 8. April 2011 laden wir Sie zur Auftakt-Pressekonferenz mit Dr. Angelika Claußen (IPPNW), Prof. Alexei Yablokov und Dr. Valentina Smolnikowa ein:
8. April 2011, 11 Uhr, Berliner Pressekonferenz, Reichstagufer 14, 10117 Berlin

Am gleichen Tag um 13 Uhr stellt sich in der Berliner Pressekonferenz der Nuclear-Free Future Award vor. Die Preisverleihung 2011 findet am Sonntag, 10. April, um 11 Uhr in der Berliner Urania statt.

Wir bitten um Ihre Akkreditierung zum Kongress unter www.tschernobylkongress.de/presse/akkreditierung.html

« ... zurück

Fotos vom Kongress 2011

Das gesundheitliche Erbe von Tschernobyl