A- | A | A+

Henrik Paulitz

Henrik Paulitz, Jahrgang 1968, ist in der IPPNW zuständig für die Themen Atomenergie, Energiepolitik, Erneuerbare Energien und Energiekriege. Der Diplom-Biologe studierte in Bielefeld, daneben auch Studien in Soziologie und Ökonomie. Er ist seit 1979 politisch interessiert und aktiv.

Von 1989 bis 1995 setzte er sich bei der Umweltschutzorganisation Robin Wood für eine Energiewende hin zu einer dezentralen, kommunalen Energiewirtschaft ein. 1994 erschien nach jahrelangen Recherchen sein Buch "Manager der Klimakatastrophe - Die Deutsche Bank und ihre Energie- und Verkehrspolitik", 1997 der Zukunftsentwurf "Solare Netze - Neue Wege für eine klimafreundliche Wärmewirtschaft".

In den vergangenen Jahren bildeten der Ausstieg aus der Atomenergie, Fragen der Reaktorsicherheit, die IPPNW-Klage zur Stilllegung von Biblis B, die dezentrale Energiewende, sowie die Produktion von Massen-Faltblättern zur Energiepolitik Schwerpunkte von Paulitz.

« ... zurück